Button_mitglied

Lange Einkaufsnacht - IONacht

Am June 15, 2018

 

In der Nürnberger Innenstadt

Einkaufen und mehr bis um 23 Uhr

 

Die „Lange Einkaufsnacht – IONacht“ findet im Rahmen der Internationalen Orgelwoche Nürnberg statt. Durch diese Verbindung wird es im Rahmen der „IONacht“ auch im Einzelhandel musikalisch zugehen. ION-Musikerinnen und Musiker schwärmen aus und lassen sich in Kurzkonzerten in Kaufhaus-Foyers hören, inszenieren musikalisch ein Möbelgeschäft oder cembalieren zwischen Delikatessen.

 

Programm im Handel:

 

Bettenhaus Reidelshöfer ∙ Theatergasse 23 ∙ 90402 Nürnberg

Vera Seedorf (20.00 h | 20.45 h | 21.30 h)

Die junge Perkussionistin wurde bereits mit 16 Jahren bei Jugend Musiziert zur besten Schlagwerkerin Deutschlands gekürt. In ihrer unkonventionellen Performance wird sie das Bettenlager in einen Resonanzen auslotenden Klangraum verwandeln.

 

Breuninger ∙ Karolinenstraße 34 ∙ 90402 Nürnberg

Nürnberger Gospelchor (19.00 h)

Der älteste Gospelchor Deutschlands feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Jubiläum. Unter der neuen Leitung von Rebekka Deckart präsentiert er bei der ION ein breitgefächertes Repertoire, das neben afroamerikanischen Spirituals und Traditionals auch internationale zeitgenössische Gospelmusik mit Einflüssen aus Blues, Jazz, Soul, Funk- und Popmusik enthält.

Schokozapfen (20.30 h | 21.30 h)

Der Hornist, Komponist, Arrangeur und Rapper Juri de Marco und sein Tuba spielender Kollege Jonas Urbat stellen gerade mit dem Stegreif-Orchester die Klassik-Szene auf den Kopf. Aber auch als Duo sind sie mitreißend, wenn sie ohne Übergang von Klassik zu Acoustic-Techno wechseln.

 

Juwelier Bucherer ∙ Hefnersplatz 4-6 ∙ 90402 Nürnberg

Ensemble Continuum (19.15 h | 20.00 h | 20.45 h)

Die Cembalistin Elina Albach gilt als eine der wichtigsten Nachwuchskünstlerinnen der deutschsprachigen Alte Musik Szene. Ihr Cembalo ist ein wertvolles Instrument im Stile des französischen Sonnenkönigs mit vergoldetem Deckel und asiatischem Dekor. Gemeinsam mit der Sopranistin Marie Luise Werneburg präsentiert sie u.a. Musik aus dem Notenbüchlein von Johann Sebastian Bach.

 

delikatEssen ∙ Weinmarkt 14 ∙ 90403 Nürnberg

Das Kollektiv (19.30 h | 20.15 h)

Der aus Kolumbien stammende Flötist Juan Carlos Diaz und der Vorarlberger Akkordeonist Raphael Brunner bilden ein mitreißendes Duo, die spielerisch-improvisatorisch alle Stile von Barock bis Tango mischen und ohne Notenständer und gespreizte Klassik-Attitüde Grenzen verschwinden lassen.

 

Der Senfladen ∙ Bergstraße 27 ∙ 90403 Nürnberg

Renaissance-Consort (19.30 h | 20.15 h)

Studierende der Nürnberger Musikhochschule präsentieren Consort-Musik aus der Blütezeit Nürnbergs auf Renaissanceflöten: Dürers Playlist.

 

designfunktion Nürnberg ∙ Hauptmarkt 2 ∙ 90403 Nürnberg

Ensemble Fraktale (19.45 h | 20.30 h | 21.30 h)

Das beim Internationalen Konzertdramaturgie Wettbewerb Hugo ausgezeichnete und bereits beim ION LAB im letzten Jahr begeisternde Ensemble hat eigens für designfunktion eine Wohnzimmerperformance erarbeitet, die mühelos Bach mit Neuer Musik verbindet.

 

GALERIA Kaufhof ∙ Königstraße 42-52 ∙ 90403 Nürnberg

Schokozapfen (19.00 h | 19.45 h)

Der Hornist, Komponist, Arrangeur und Rapper Juri de Marco und sein Tuba spielender Kollege Jonas Urbat stellen gerade mit dem Stegreif-Orchester die Klassik-Szene auf den Kopf. Aber auch als Duo sind sie mitreißend, wenn sie ohne Übergang von Klassik zu Acoustic-Techno wechseln.

Das Kollektiv (21.00 h | 21.45 h)

Der aus Kolumbien stammende Flötist Juan Carlos Diaz und der Vorarlberger Akkordeonist Raphael Brunner bilden ein mitreißendes Duo, die spielerisch-improvisatorisch alle Stile von Barock bis Tango mischen und ohne Notenständer und gespreizte Klassik-Attitüde Grenzen verschwinden lassen.

 

Mohren-Apotheke zu St. Lorenz ∙ Königstraße 32 ∙ 90402 Nürnberg

Renaissance-Consort (21.15 h | 22.00 h)

Studierende der Nürnberger Musikhochschule präsentieren Consort-Musik aus der Blütezeit Nürnbergs auf Renaissanceflöten: Dürers Playlist.

 

WÖHRL ∙ Ludwigsplatz 12 ∙ 90403 Nürnberg

Sylvia Ackermann (19.30 h | 20.15 h | 21.00 h | 21.45 h)

Bei dieser Performance an denkbar ungewöhnlichem Ort ist das Instrument der Star: Eine originale italienische Prozessionsorgel aus dem frühen 17. Jahrhundert, die ohne Strom auskommt. Die Blasebälge werden von dem Instrumentenrestaurator Georg Ott in gleichmütiger Regelmäßigkeit gezogen, um mit ausreichend Wind das Kaufhaus-Entrée zum Konzertsaal zu machen. Ein einmaliges Ereignis!

 

Ein detailliertes Programm zur IONacht mit ausführlichen Informationen über die Interpreten und ein Zeitplan sind unter www.ion-musica-sacra.de zu finden.