Die bayerische Staatsregierung hat zum 4.12.2021 die Änderungsverordnung zur 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung veröffentlicht. Dies bedeutet, dass für große Teile des Einzelhandles ab Mittwoch, den 8.12.2021 2G gilt. Somit dürfen nur noch Geimpfte oder Genesene die Geschäfte betreten. Außnahmen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs. Eine vollständige Liste aller Ausnahmen finden Sie am Ende der Seite. Wir bitten alle Kundinnen/Kunden Ihr Impfzertifikat und ein Personaldokument zur schnellen Kontrolle bereit zu halten.

Lister der Ausnahmen von 2G Geschäfte des täglichen Bedarf gehören in Anlehnung an den Katalog der
Bundesnotbremse insbesondere:

Lebensmittelhandel einschließlich Direktvermarktung
Getränkemärkte
Reformhäuser
Babyfachmärkte
Apotheken
Sanitätshäuser
Drogerien
Optiker
Hörakustiker
Tankstellen
Stellen des Zeitungsverkaufs
Buchhandlungen,
Blumenfachgeschäfte
Tierbedarfsmärkte
Futtermittelmärkte
Bau- und Gartenmärkte (auch der Weihnachtsbaumverkauf)
und der Großhandel.

share